Herzlich Willkommen!

Hallo und herzlich Willkommen auf dem Weblog der Gemeinde Christi Hildesheim!

Wenn Sie mehr über Jesus, die Bibel und ein erfülltes Leben wissen wollen, oder wenn Sie einfach neugierig sind, dann schauen Sie doch mal bei uns vorbei. Auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten wollen wir Gott immer besser kennenlernen und einander ermutigen und anspornen. Sie werden es sofort merken, dass wir ein Hygienekonzept befolgen: Abstandsregelungen einhalten, Kontaktdaten der Besucher dokumentieren, Masken tragen, Lüften und Desinfizierungsmittel bereit stellen. Bitte verstehen Sie uns nicht falsch: wir leben nicht aus Angst, sondern vertrauen auf unseren Herrn Jesus Christus. Die Maßnahmen sind da, um Menschenliebe zu zeigen und unseren Regierenden Respekt zu zeigen.

Wir laden Sie zu allen unseren Veranstaltungen herzlich ein! Wir benötigen aber eine vorherige Anmeldung, weil wir nur eine begrenzte Anzahl Personen haben können (Siehe Hygienekonzept). Melden Sie sich bitte bei Don  oder bei Kyle an.

Unser Ziel ist in Jesus und in der Gemeinschaft zu wachsen.

In Jesus wachsen…

  • Wir lesen und studieren die Bibel als Gottes Wort und stellen einen Bezug zum persönlichen Leben her.
  • Wir ermutigen und unterstützen einander, immer mehr nach den Vorstellungen Gottes zu leben.
  • Wir pflegen die Beziehung zu Gott durch persönliches und gemeinsames Gebet und Anbetung.

In der Gemeinschaft wachsen…

  • Wir betrachten uns als Geschwister im Herrn und nehmen einander mit unseren Stärken und Schwächen an.
  • Jeder soll seinen Platz in der Gemeinschaft finden und sich mit seinen Begabungen einbringen.

Als Gemeinschaft wachsen…

  • Weil Gott die Menschen liebt und ihr Bestes will, wollen wir, dass sie Jesus als Herrn annehmen, in eine Beziehung mit ihm kommen und unter einander Gemeinschaft haben.
  • Was wir von Jesus bekommen haben und in der Gemeinschaft genießen, wollen wir für Gott in der Welt einsetzen.

Gemeinde Christi Hildesheim Bankverbindung: Sparkasse Hildesheim, IBAN DE23 2595 0130 0000 0905 84

Vers des Tages

Donnerstag 10. Juni 2021:

Ich freue mich hoch am HERRN, und meine Seele frohlockt über meinen Gott; denn er hat mir Kleider des Heils angezogen, mit dem Rock der Gerechtigkeit mich bekleidet, wie ein Bräutigam sich mit priesterlichem Kopfputz schmückt und wie eine Braut ihren Schmuck anlegt. — Jesaja 61:10

Gedanken zum Vers des Tages

Das ist Gottes Verheißung an sein Volk, dass er es, nachdem der Messias mit Heilung und Macht gekommen ist, mit seiner Gunst segnen wird. Auf vielerlei Weise gilt diese Verheißung auch uns Christen. Wir freuen uns sehr, weil Gott uns von dem Gesetz, von der Sünde und vom Tod durch das Kommen unseres Heilandes und Herrn erlöst hat. Als Folge des Opfertodes Jesu sind wir als Gottes Kinder mit Christus eingekleidet (Gal. 3,26-27) und uns sind die Kleider des Heils und die Gewänder seiner Gerechtigkeit geschenkt worden.

Mein Gebet

Danke dir, lieber Vater, dass du mich durch den Opfertod Jesu gerecht gemacht hast. Danke dir, Herr Jesus, dass du den Preis für meine Sünde bezahlt hast, um mir Leben zu schenken. Ich danke dir, Heiliger Geist, dass du mich von meiner Sünde rein gemacht hast und mich dazu befähigst, für Gott zu leben. Möge ich, lieber Gott, so leben, dass die Menschen um mich herum erkennen können, dass du mich ganz und heilig gemacht hast. In Jesu Namen bete ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an phil@heartlight.org.

© 1998-2021, Heartlight, Inc. Verseoftheday.com ist Teil des Heartlight-Netzwerks.

Von Gott geformt

Max Lucado – Von verborgenen Falltüren sind ungeplanten Sünden (Seite 108-109)

Was bin ich doch für ein elender Mensch! Wer wird mich von diesem Leben befreien, das von der Sünde beherrscht wird?

Römer 7,24

Das siebte Kapitel des Römerbriefs lässt all the unter uns befreit aufatmen, die schon allzu oft durch die Falltür gerasselt sind. Schauen Sie sich einmal Vers 15 an: „Ich verstehe ja selber nicht, was ich tue. Das Gute, das ich mir vornehme, tue ich nicht; aber was ich verabscheue, das tue ich.“

Kommt Ihnen irgendwie bekannt vor? Lesen Sie weiter in den Versen 18 und 19: „Ich weiß wohl, dass der Mensch von Natur aus nicht gut ist. Deshalb werde ich niemals das Gute tun können, so sehr ich mich auch darum bemühe. Ich will zwar immer wieder Gutes tun und tue doch das Schlechte; ich verabscheue das Böse, aber ich tue es dennoch.“

Meine Güte, der Kerl hat in meinem Tagebuch geblättert!

„Innerlich stimme ich zwar dem Gesetz Gottes zu, aber in meinen Taten folge ich dem Gesetz der Sünde. Ich unglückseliger Mensch! Wer wird mich jemals aus dieser Gefangenschaft befreien?“ (Vers 24)

Paulus, hör bitte, bitte nicht ausgerechnet jetzt auf! Gibt es denn keinen Oase in dieser Wüste der Schuldgefühle? Doch! Danken Sie Gott und schöpfen Sie tief aus dem Brunnen der Oase: In Vers 25 und Vers 1 Von Kapitel 8 heißt es: „Gott sei Dank! Durch unseren Herrn Jesus Christus sind wir bereits befreit. Wer nun zu Jesus Christus gehört, wird der Verurteilung durch Gott entgehen; wer wird leben.“

Amen. Das ist es also. Sie haben richtig gelesen. Unterstreichen Sie’s in Ihrer Bibel, wenn Sie wollen. Für alle, die in Christus sind, gibt es keine Verdammnis. Absolut keine. Nehmen Sie diese Verheißung in Anspruch. Lernen Sie die Verse auswendig. Lassen Sie sich immer wieder von Ihrer Sünde reinwaschen. Geben Sie Schuldgefühlen keine Chance. Preise Sie Gott. Und … nehmen Sie sich vor Falltüren in Acht.